Der richtige Speiseplan für Sportler an heißen Tagen

Der Sommer läuft dieses Jahr auf Hochtouren, die Temperaturen steigen stark und die Motivation draußen Sport zu treiben ist bei diesem herrlichen Wetter bei jedem Sportler groß. Bei diesen Temperaturen benötigt unser Körper jedoch einiges mehr an Nährstoffen und Energie, daher sollte die Ernährung stimmen. Doch jeden Sommer stellt man sich wieder die Frage. Was soll man bei der Hitze essen? Wie sieht das perfekte Sportleressen im Sommer aus und welche Nahrungsmittel eignen sich besonders gut an heißen Tagen?

Bei diesen hohen Temperaturen leidet vor allem unser Kreislauf. Wir sollten vermehrt einen Blick auf die verschiedenen Gemüsesorten werfen. Mit Salat, Paprika, Tomaten, Gurken usw. macht man grundsätzlich nichts falsch. Diese Zutaten lassen sich optimal in einen frischen Sommersalat verwandeln.

Neben Gemüse ist frisches Obst, in der sommerlichen Ernährung, ein wichtiger Bestandteil der täglichen Ernährung von  einem Sportler. Beides sollte in den Speise- bzw. Ernährungsplan eines Sportlers auftauchen. Der Körper bekommt dadurch zusätzliche Flüssigkeit, Vitamine, Mineralien und weitere Nährstoffe. Natürlich darf ein Sportler im Sommer Kohlenhydrate zu sich nehmen. Diese benötigen wir für einen stabilen Kreislauf und als Energielieferanten. Proteinreiche Kost ist ebenfalls wichtig. Bei extremer Hitze sollten wir jedoch auf sehr fettiges essen verzichten. Unser Kreislauf ist durch die Hitze geschwächt und deftige bzw. schwere Hausmannskost fordert unseren Körper zusätzlich heraus.

Eine weitere, sehr beliebte Möglichkeit im Sommer sind Smoothies und Shakes. Der Vorteil dieser Getränke ist, die leichte Verträglichkeit, guter frischer Geschmack und liefern wichtige Stoffe die der Körper bei sportlicher Aktivität benötigt. Sie sind einfach und schnell gemacht und eigenen sich sehr gut als Mahlzeit für zwischendurch.

Bei viel Bewegung und hohen Temperaturen kommt extremer Verlust von Elektrolyt hinzu. Ein Mangel kann zu Kopfschmerzen oder Muskelkrämpfen führen. Beachte also genügend Mineralstoffe wie z.B. Magnesium und Calcium zu dir zu nehmen. Spezielle Sportgetränke schaffen hier Abhilfe. Jedoch sollten extrem Zuckerhaltige Getränke vermieden werden. Mineralwasser oder ungesüßte Tees bieten sich ebenfalls an.

Ratsam ist es, in der Mittagshitze, auf Obst und Gemüse als Snack zurückzugreifen. Neben Vitaminen und Mineralstoffen liefern sie auch Wasser. Besonders Melonen, Tomaten und Gurken verbessern den Flüssigkeitshaushalt.

Grundsätzlich kann man sich hier an der Vielfalt der mediterranen Küche orientieren. Sie ist reich an Obst, Gemüse, Fisch und Nudelgerichten sowie Kräutern und daher  gut verträglich. Die meisten Gerichte haben zudem einen hohen Wassergehalt und das wiederum wirkt sich positiv auf den Flüssigkeitshaushalt aus. Ebenso kann man bei der Zubereitung Gutes für den Körper tun. So ist es in der Sommerzeit besser, wenn Speisen gedünstet oder gegart statt gebraten werden.

Grundsätzlich können wir uns ganz leicht an einer bestimmten Küche orientieren. Die Vielfalt der mediterranen Küche. Sie ist reich an Obst, Gemüse, Fisch und Nudelgerichten sowie Kräutern und ist daher gut verträglich. Die meisten Gerichte wirken sich durch ihren hohen Wassergehalt zudem positiv auf unseren Flüssigkeitshaushalt aus. Bei der Zubereitung können wir zusätzlich Gutes für unseren Körper tun. Grundsätzlich ist es in der Sommerzeit besser, wenn Speisen gedünstet oder gegart statt gebraten werden.

Extrem wichtig ist eine Richtige Versorgung deines Körpers mit Nährstoffen Bei Fragen zu Nahrungsergänzungsmittel melde dich bei unserer Trainerin und Ernährungsberaterin Susi Höchtl.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*